Schön, dass Du da bist

Offfer – Schön, dass du da bist – Maskenball

Schon von offfer – design that cares gehört? Der Kalender mit dem grandiosen Titel „Schön dass du da bist“ ist von, mit und für Flüchtlinge und auch ich hatte das Glück ein Teil davon zu sein. Und so bekommt man nicht nur einen Kalender mit richtig tollen Bildern, sondern tut direkt noch Gutes, denn 25 % des Kalendererlöses gehen an Gemeinnützige Zwecke. Flagge zeigen. Hilfe leisten. Tag für Tag.

Für den Kalender wurden alle zwölf Künster, sechs geflohene und sechs deutsche Künstler, zu ihren Erfahrungen, Wahrnehmungen und Gefühlen rund um das Thema Flucht befragt. Mein Monat Dezember heißt „Maskenball“ und beschäftigt sich mit der Frage:

„Kannst du die Umstände und Folgen einer Flucht nachempfinden?“

Ja, ein bisschen und nein, bestimmt nie. Das Gefühl von ankommen und fremd sein kenne ich. Als ich 1990 mit meinen Eltern und meinem vier Monate alten Bruder nach Deutschland kam, war und fühlte ich mich zum ersten Mal fremd. Auch wenn Name, Aussehen und Sprache mir das Ankommen denkbar leicht gemacht haben. Und so steckt in der Frage und im Bild auch ein kleiner, persönlicher Teil von mir. Die Masken stehen für Identität, neue Gesichter, neue Geschichten, neues Leben. Für Anpassung, Veränderung, Zusammenhalt, für Altes und Neues und am Ende für die eigene Geschichte. Identitäten hinter denen man sich nicht versteckt sondern mutig ausprobiert. In schwarzweiß, gestreift und kunterbunt.

ILLUSTRATION AQUARELL ° TUSCHE ° TINTE ° PHOTOSHOP

 

anemonekloos_icon_rechts2anemonekloos_icon_links2

anemonekloos_maskenball_offfer_978